Reiseberichte und Reisetipps zu Rundreisen durch Vietnam
Vietnam Rundreisen
Reiseberichte, Bilder, Informationen und Reisetipps
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Ha-Long-Bucht

Halong City, ehemals Hon Gai Town, ist das kulturelle, wirtschaftliche und politische Zentrum der Provinz Quang Ninh.
Die Stadt ist in zwei Teile geteilt. Der östliche Teil ist ein Industriegebiet und Handelshafen. Hier findet man die meisten Behörden- und Regierungsgebäude. Der westliche Teil von Halong-City auch Bai Chay genannt wird durch den immer stärker aufkommenden Tourismus geprägt.
Die Halong Bucht ist international bekannt und wurde als Weltkulturerbe von der UNESCO für seine tausende  natürlichen Inseln anerkannt.

Der Mythos der Ha-Long Bucht
Ha Long bedeuted wörtlich herabsteigender Drache. Der Legende nach sandten Götter Drachen hierher um das Land zu verteidigen. Die Drachen spuckten Feuer, Juwelen und Jadesteine ins Meer. Hieraus entwickelten sich die kleinen Inseln, welche die Gegend durch diese natürliche Festung vor Eindringlingen beschützen sollten. Die Bewohner dieser Landstriches konnten so unbehelligt in diesem Meeresabschnitt leben und sich ernähren.
Der Drachenfamilie gefiel der Frieden und die Liebe der Menschen hier so gut, dass sie beschlossen hier zu bleiben. Eine alte vietnamesische Sage erzählt, dass ein Drache und eine Göttin 100 Kinder gezeugt hatten, und daraus das friedliche Volk der Vietnamesen entstanden ist.
Heute wird von Vietnamesen die Ha-Long-Bucht als das 8. Weltwunder bezeichnet. Und wirklich, wenn man sich zwischen den Inseln mit dem Boot treiben lässt, hat man das Gefühl etwas Großartiges und Einzigartiges zu erleben.

Mit größeren Schiffen ist auch eine Übernachtung in der Ha-Long-Bucht möglich.
Gemütlich fahren die Ausflugsschiffe mit den Touristen durch die Ha-Long-Bucht


Zur Erkundung der Ha-Long-Bucht startet man von Hanoi in Richtung Hai Phong.
Hai Phong ist die drittgrößte Stadt in Vietnam und besitzt den größten Industriehafen des  Landes.
Wenn man die Zeit hat sollte man sich einige Stunden für Hai Phong reservieren. Sehr schön sind das Opernhaus aus der französischen Kolonialzeit, Hang Kenh (das Versammlungshaus), der schön angelegte Park in der Stadtmitte sowie die Du-Hang-Pagode mit dem Thong Hanh Glockenturm.
Reisetipp:
Östlich von Hai Phong befinden sich an einer Landspitze idyllische, schöne Sandstrände.


Die Ha-Long Bucht liegt ca. 165 Kilometer nordöstlich von Hanoi und wurde am 17. Dezember 1994 von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt.
Von der Stadt Ha Long aus beginnen die Ausflugsfahrten durch die Ha-Long-Bucht. Die Stadt selber wird durch den Cua Luc in zwei Hälften geteilt, welche durch eine gigantische Hängebrücke miteinander verbunden sind.
Im Stadtteil Bai Chay befinden sich die touristischen Angebote. Man muss nur entlang der Uferpromenade sich etwas umschauen, und man kann die verschiedenen Ausflugsangebote gut miteinander vergleichen.
Reisetipp
: Von einem kleinen Berg etwas außerhalb bekommt man einen beeindruckenden Überblick auf die Ha-Long-Bucht.

Geografisch liegt die Halong-Bucht im Nord-Osten von Vietnam und ist ein Teil von Bac Bo Golf. Dies umfasst das Seegebiet von Halong City, Cam Pha Stadt und ein Teil des Van Don Insel Distrikts in der Provinz Quang. Es grenzt an Cat Ba Insel im Süd-Westen und dem Festland im Westen mit einer 120km langen Küste.
Dioe Halong Bucht erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 1.553 km ².1.969 Inseln unterschiedlicher Größe gibt es hier von denen 989 einen Namen haben. Es gibt zwei Arten von Inseln, Kalkstein- und Schieferinseln. Diese liegen im Süd-Osten (gehört zur Bai Tu Long Bay) und im Süd-Westen (gehört zur Halong Bay).
Das durchschnittliche geologische Alter der Inseln in der Halongbucht ist zwischen 250 und 280 Millionen Jahren.

Die Ha-Long-Bucht ist eine surrealistische märchenhafte Felsformation
Ein Ausflugsboot macht Anker in der Ha-Long-Bucht

Die Ha-Long-Bucht ist wohl das bemerkenswerteste und schönste Reiseziel in Vietnam. Die Bucht verfügt über 2.000 manche sagen auch über 3.000 verschieden Karstfelsen und Kalksteininseln in verschiedenen Formen und Größen.
Entlang der Küstenlinie von Bai Chay Beach beherbergt die Ha-Long-Bucht auf über 120 Km in der Bucht von Tonkin eine Vielzahl von Ökosystemen, Korallenriffen, Sumpf- und Mangrovenwälder sowie auch Süßwasserseen und Sandstränden.
Auf mehreren Inseln haben sich Grotten und Tropfsteinhöhlen mit großen Kammernsystemen innerhalb eigenartiger Steinformationen gebildet.


Die Cat Ba Insel liegt 45 Km östlich von Hai Phong. Sie ist die größte des Cat Ba Archipels und hat eine Fläche von etwa 145 Quadratkilometern.
Im Jahr 2004 wurde sie zur  UNESCO Biosphäre ernennt.

Der Cat Ba Archipel spiegelt die Einmaligkeit dieser landschaftliche Schönheit wider. Viele der Inseln ragen steil 50 - 100m in die Höhe und haben auf allen Seiten senkrecht abfallende Klippen. Durch 500 Millionen Jahre Errosion haben sich hier spektakuläre Felsreliefs und bizarren Felsformationen gebildet.

Die Halong-Bucht Halong Bay wurde von dem großen Dichter Nguyen Trai "ein Wunder der Erde errichtet vom hohen Himmel" genannt. Während einer Bootsfahrt durch die Bucht fühlt man sich nahezu verloren in eine sagenumwobene Welt aus  Inseln und Meer. Die Formen ändern sich mit jedem Blickwinkel und jedem Lichteinfall. Den Inseln wurden je nach ihrer Form und Farbe verschieden Namen gegeben. Hon Dau Nguoi (Human Head Insel), Hon Rong (Dragon Insel), Hon Canh Buom (Segel Insel), Hon Trong Mai (Cock and Hen Insel) und so weiter.
Die Schönheit und Einzigartigkeit der Halong-Bucht besteht aber nicht nur in den Formen der Berge, Inseln und die Farbe des Wassers, sondern auch in seinem unendlichen Reichtum an Höhlensystemen, Grotten und sogar Tropfsteinhöhlen wie die Thien Cung (Heavenly Palace Grotte), Dau Go (Driftwood Grotte), Sung Sot (Surprise Grotte), Tam Cung (Three Palace Grotte) und die Trinh Nu (Virgin Grotte). Jedes dieser kleinen Naturwunder ist ein grandioses und raffinierten architektonischen Schaffen der Natur.

Das Boot eines fahrenden Händlers versorgt die einheimischen Fischer mit Lebensmitten
Die Besitzerein einer Fischfarm erwartet die Touristen
Fische, Krabben und Muscheln werden in der Ha-Long-Bucht gezüchtet
Einheimische, die sich zu kleinen Dörfern in der Ha-Long-Bucht zusammengeschlossen haben


Die Bewohner der Ha-Long-Bucht sind durch die französische Kolonialherrschaft und den Vietnamkrieg sehr arme Menschen.
Von der Politik werden sie nicht sonderlich unterstützt, da das Geld hier in der Gegnd hauptsächlich vom Tourismus kommt.
So haben sie aus der Not eine Tugend gemacht und bieten den Ausflugsschiffen einen Mittagstisch an um etwas neben ihrer Fischerei und dem Betreiben der Fischzucht dazu verdienen zu können.

Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschung zeigen, dass die Halong Bucht über ein einzigartiges Ökosystem verfügt.

Es gibt Korallenriffe mit 232 Arten vor allem in den Bereichen Cong Sie und Bo Hung verteilt. Auch 81 Arten Schnecken, 130 Arten Muscheln und 57 Arten von Krebsen haben hier ihr Zuhause.
Auch leben in dem  Ökosystem  der Halong-Bucht viele Arten verschidener Spezies. 200 Arten Zugvögel, 169 Arten von Algen und über 100 Sorten Reptilien. Die Halong-Bucht besitzt auch ein Ökosystem des tropischen Regenwaldes mit verschiedenen seltenen und kostbaren Geschöpfe: Rehe, Wiesel, Eichhörnchen und insbesondere dem White-Tabby einem rothaarig Affen. Darüber hinaus gibt es auch ein System von kleinen Höhlen entlang des Meeres, welches die Lebens- und Entwicklungsräume vieler Tiere und Pflanzen wie  Algen,  Fische und Garnelen sind.

Blick von einem der Felsen auf die Ha-Lang-Bucht
Ganze Gruppen von Schiffen schlängeln sich langsam durch die Ha-Long-Bucht
Kleines Fischerdorf in der Ha-Long-Bucht
Eine Dchunke mit Übernachtungsmöglichkeit in der Ha-Long-Bucht


4 bis 7 Stunden dauern normalerweise die Bootsausflüge in der Ha-Long-Bucht.
Auf keinen Fall sollte man sich den Besuch einer der atemberaubenden Tropfsteinhöhlen, die es auf den Inseln hier gibt, entgehen lassen.
Reisetipp:
Wenn es die Zeit ermöglicht sollte man auf einer Dschunke oder einem Schaufelraddampfer übernachten, um bei einer sternenklaren Nacht dem Knarren der Planken in einer der phantastischsten Landschaften dieser Erde zu lauschen oder eine vielleicht schlaflose Nacht zu verbringen. Nicht eine Minute dieses Erlebnisses wird man je in seinem Leben vergessen.

Aktuelle Reiseangebote und Schnäppchen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü